1. Homepage
  2. Afval bestaat niet
  3. Über Coolrec
  4. Soziale Ökonomie Soziale Ökonomie

Soziale Ökonomie

Coolrec engagiert sich als nachhaltiges und soziales Unternehmen. Beim Recycling elektr(on)ischer Geräte bieten wir Menschen mit einer schwierigen Position auf dem Arbeitsmarkt gezielt Arbeitsplätze auf langfristiger Basis an. So tragen wir dazu bei, dass Menschen, die lange Zeit keinen Zugang zum Arbeitsmarkt finden konnten, wieder eine Perspektive zur Teilhabe am Arbeitsleben bekommen. Diese gesellschaftliche Rendite verfolgen wir in allen Ländern, in denen wir tätig sind.

Coolrec arbeitet mit verschiedenen Zielgruppen zusammen:

  • Mit Menschen, die aufgrund besonderer Umstände nicht oder kaum arbeitsfähig sind (z.B. nach Burn-out und/oder psychischen Problemen).
  • Mit Menschen, die eine körperliche oder geistige Behinderung haben.

Dank des sozialen Engagements von Coolrec „gehören diese Zielgruppen wieder dazu”, sie können ihre finanzielle Situation stärken und wieder aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Den Kunden einen optimalen Service bieten und zugleich zur Erhaltung unserer Welt beitragen. Und das alles mit Respekt für Mensch und Umwelt. So lautet das Versprechen von Coolrec. Daran arbeiten wir Tag für Tag. Und sind stolz darauf!

Soziale Unternehmensverantwortung

Coolrec verarbeitet jährlich ca. 190.000 Tonnen Weiß- und Braunware zu Rohstoffen. Das sind etwa 1 Million Kühlgeräte, 500.000 Fernseher und 35.000 Tonnen kleinere Haushaltsgeräte, Bestandteile von EDV-Anlagen und Elektrowerkzeuge. Neben dem Recycling van Altgeräten verarbeitet Coolrec etwa 50.000 Tonnen Kunststoff und gut 30.000 Tonnen Nichteisenmetalle.

Durch das Recycling von 800.000 Kühlschränken vermeiden wir eine Verschmutzung der Umwelt mit gut 160.000 kg Treibhausgasen. Dies entspricht einer Emission von gut 400.000 Tonnen CO2-Äquivalenten pro Jahr. Diese Emissionen kommen der jährlichen CO2-Produktion von 50.000 Haushalten gleich. Ohne unser Recycling wären 20.000.000 Bäume zur Kompensation dieser Emissionen in Höhe von 226 Tonnen nötig.